Am 18. Juli 2017 feierte Gertrud Liebsch ihren achtzigsten Geburtstag.
Gertrud Liebsch gehört zu der großen Gruppe der Gründungsmitglieder der KG Blau-Weiss Neuenahrer Schinnebröder e.V..
Die Gründungsversammlung fand am 12.03.1984 im Unionhotel Felten unter dem Namen
„KG Blau-Weiss Bad Neuenahr“ statt.
Einige Zeit später initiierte das damalige Vereinsmitglied Jürgen Farnschläder den Vorschlag zur Namenserweiterung in „KG Blau-Weiss Neuenahrer Schinnebröder“.
Gertrud Liebsch hat nicht zuletzt durch ihr langjähriges Engagement, gemeinsam mit den weiteren Aktivposten der KG, unserem Neuenahrer Fastelovend ein neues Gesicht gegeben.
Somit hat auch sie dazu beigetragen, dass unsere Schinnebröder zu einer festen Größe in
Bad Neuenahr geworden sind.
Mit der Vereinsgründung brauchte es nicht nur Mut einen neuen Weg zu bestreiten, sondern vor allem auch die Begeisterung für diese Sache.
Dafür steht Gertrud Liebsch auch heute noch.
Auch nicht zu vergessen, dass Gertrud Liebsch gemeinsam mit Ihrem Gatten Manfred über viele Jahre in unterschiedlichen Funktionen insbesondere die Nachwuchsarbeit im SC 07 gefördert hat.
Und auch ihrem Sohn Markus war sie in seinen fußballerischen Funktionen eine große Unterstützung.
Über diese Schiene öffneten sich in der Folge die Aktivitäten bei den Schinnebrödern.
SC 07 und Schinnebröder waren unzertrennlich miteinander verbunden.

Wir danken Gertrud Liebsch für ihren Teil des Anschubs zur Gründung unserer
KG Blau-Weiss Neuenahrer Schinnebröder e.V..

Schreibe einen Kommentar